Transhuman Art und
    Imaginärer Realismus

    Medical- Art-Gallery

    In meiner Kunst geht es darum, diese Sprache des Lebens sichtbar werden zu lassen und so einen Blick auf das Unsichtbare zu eröffnen, das hinter den äußeren Formen verborgen ist.

    Dr. med. habil. Michael Imhof


    Dr. med. habil. Michael Imhof

    Langjährige Tätigkeit an der Chirurgischen Universitätsklinik Würzburg mit Schwerpunkt Tumorchirurgie im Magendarmtrakt. Habilitation 1989. Venia Legendi 1990. Umfangreiche Vortragstätigkeit im In- und Ausland.

    Seit ca. 20 Jahren selbstständig mit folgenden Schwerpunkten:

    • Medizinisches- wissenschaftliches Consulting
    • Erstellung wissenschaftlicher Expertisen
    • Gutachtertätigkeit im arzthaftungsrechtlichen Bereich
    • Autor und Rezensent von Fachbüchern im Feuilleton der FAZ

    Veröffentlichungen:

    Mehr als 100 wissenschaftliche Veröffentlichungen im Bereich der Grundlagenwissenschaft, der Onkologie und angewandten chirurgischen Therapie. Regelmäßige Publikationen in Fachzeitschriften mit den Schwerpunkten Fehlerkultur, Qualitätsmanagement und ethische Fragestellungen in der Medizin Umfangreiche Vortragstätigkeit aktuell u.a. mit folgenden Schwerpunkten:

    • Fehlerkultur und Qualitätsmanagement im modernen Krankenhaus
    • Ethische und philosophische Grundfragen in Medizin und Gesellschaft
    • Das naturphilosophische Weltbild des 21. Jahrhunderts und seine Implikationen für das Menschenbild des 21. Jahrhunderts
    • Ökonomie und Humanität in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts
    • Biotechnologische Horizonte im 21. Jahrhundert

    Bücher:

    • „Die große Krankheit der Zeit“, Königshausen & Neumann, 1997
    • „Was ist Krankheit ?“ – Anmerkungen zu einer möglichen Naturphilosophie der Medizin“, Dr. Josef-Röll-Verlag, 2001
    • „Geronnene Zeit – Lyrik und Reflexionen“, Dr. Josef-Röll-Verlag, 2001
    • „Das Brot der Menschen“, Dr. Josef-Röll-Verlag, 2001
    • „Operation Gesundheit“, Pattloch-Verlag, 2009
    • „Behandlungsfehler – Was nun?“, Schulz-Kirchner-Verlag, 2010
    • „Ratgeber Behandlungsfehler“, Schulz-Kirchner-Verlag, 2011
    • Kunstkalender „Medizin und Kunst“ für das Jahr 2012, Schulz-Kirchner-Verlag
    • „Malpractice in Surgery. Safety Culture and Quality Management in Hospital“. De Gruyter – Verlag, Dezember 2012
    • „Eidesbruch. Das kalte Herz der modernen Medizin“. Campus Verlag, Frankfurt a. Main. März 2014
    • „Krankheit und Zeit“. Eine Naturphilosophie der Medizin, Pabst Science Publisher, Lengerich/Münster, erschienen Februar 2018
    • „Nachtwanderungen. Pilgerreise zwischen Wissenschaft und Gott“. Verlag J.H. Röll, Dettelbach, Oktober 2018
    • "Krankheit und Geist. Eine Naturphilosophie der Medizin und des Menschen". Pabst Verlag, 2020

    Ausstellungen:

    • Sommerhausen, 2001
    • Deutsche Botschaft in Wien, 2002. Soiree u.a. mit einem Vortrag: „Die Zeit nach dem 11. September“. Musikalische Begleitung durch die Wiener Hochschule für Musik.
    • Ringstraßengalerien Wien, 2003
    • Deutscher Chirurgenkongress, 2009
    • Kulturstationen Kitzinger Land, 2010
    • Vivantes Konzern Berlin, 2011
    • Franziskanerkirche Würzburg 2014. Vernissage mit einem Einführungsvortrag über das moderneWeltbild. Musikalische Begleitung.
    • MOCA Museum of Modern Contemporary Art Peking, China, Juli 2015
    • Pashmin Art Galerie Hamburg, Dezember 2015. Soiree mit Vortrag über Kunst und Wissenschaft
    • Miami Art SCOPE, USA, Dezember 2015
    • Technische Hochschule Hamburg, Januar 2016
    • Rothko Museum Baltikum, Dezember 2016

    Künstlerische Schwerpunkte:

    Wir leben in einer Achsenzeit (K. Jaspers), einer Zeit weltumspannender Krisen und chaotischer Umbrüche. Eine in ihren Folgen noch gänzlich unabsehbare Bedrohung ist dagegen noch nicht in das allgemeine Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt: Die Bedrohung der Gattung Mensch, so, wie wir ihn bisher verstanden, durch biotechnologische Zugriffsmöglichkeiten und Menschenoptimierungsversuche.

    Unser traditionelles abendländisch-humanistisches Verständnis vom Menschen steht heute und noch mehr in Zukunft zur Disposition.

    Die Frage nach dem, was das Wesen des Menschen ausmacht, stellt sich in den aktuellen Diskussionen um Stammzellenforschung, Gentechnik und Sterbehilfe immer drängender. Es geht um die Frage nach dem, was über die Zeitlichkeit des Menschen hinaus unveränderlich bleibt und was nach Zeit und Zahl nicht zu bemessen ist, nämlich die Einmaligkeit des Menschen und seine Würde. Alles Leben ist Sprache, ist Symbol, Bedeutung und Verweis auf einen universalen schöpferischen geistigen Urgrund, aus dem heraus die Objekte entstehen. Auf den fundamentalen Ebenen der Realität sind die Unterschiede zwischen dem Materiellen und dem Geistigen, zwischen Physik und Metaphysik aufgehoben. Alles, was existiert, ist Geist, ist Sprache, ist Symbol, ist Verweis auf ein schöpferisches Ganzes. In jedem menschlichen Leben gewinnt diese Sprache Klang und Farbe. Auch und gerade in der Krankheit spricht das Leben zu uns auf eine eindrückliche Weise.

    In meiner Kunst geht es darum, diese Sprache des Lebens sichtbar werden zu lassen und so einen Blick auf das Unsichtbare zu eröffnen, das hinter den äußeren Formen verborgen ist.

    Transhuman Art and Imaginary Realism

    Ausstellungen:
    • Sommerhausen, 2001
    • Deutsche Botschaft in Wien, 2002
    • Ringstraßengalerien Wien, 2003
    • Deutscher Chirurgenkongress, 2009
    • Kulturstationen Kitzinger Land, 2010
    • Vivantes Konzern Berlin, 2011
    • Franziskanerkirche Würzburg 2014
    • MOCA Museum of Modern Contemporary Art Peking, China, Juli 2015
    • Pashmin Art Galerie Hamburg, Dezember 2015
    • Miami Art SCOPE, USA, Dezember 2015
    • Technische Hochschule Hamburg, Januar 2016
    • Rothko Museum Baltikum, Dezember 2016

    In meiner Kunst versuche ich, das Leben in seiner unergründlichen Tiefe und den Menschen im Zentrum des Lebens als ein von Geist durchdrungenes Wesen darzustellen

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.